Lívstræðrir Schiksalsfäden Lebenslinien

Bist Du Dir der Magie Deiner Vorstellungskraft bewusst?

Wer bist Du?

Wer bist Du eigentlich wirklich?

... Wille

...Inspiration

Vorstellungskraft ...

...Träume

... Ausstrahlung

Bewusstsein ...

...Sehnsucht

Bist Du Jemand der das Sehen sucht?

  • Lívstræðrir

in der nordischen Mythologie, befinden sich im Herzen der Welt, die Nornen und spinnen ihre Schicksalsfäden – die Lebenslinien.

Dort im Zentrum, aus der tiefen Stille zeichnet sich ein Abbild eines Selbst ab.

 

Ein Sinn, der, wenn er uneingeschränkter Tätigkeit ist, den Betrachter erheben kann, diesen Vermittler zwischen Unendlichkeit und der Zeitlichkeit, den weisen wir, jedoch meist stolz zurück.

„Aberglaube“ – aber das hier ist Ausdruck, es sind Begegnungen auf anderen Ebenen, es ist Kunst und an die darf man glauben, muss es, man muss glauben und es sich vorstellen, damit sie existiert.

 

Kunst ist der Ort an den man sich zurückzieht, wo Magie real ist, wo man den Astralleib stärkt, damit man hinaustreten kann in den Existenzkampf, geschützt und bewaffnet, ganz prächtig ausgestattet.

Durch meine Porträts und Illustrationen belichte ich mit Zeichenalchemie, für Betrachter und die gezeichnete Muse, Selbstwirksamkeitserfahrungen, Potenzial und Ermächtnisse, die sonst im dunklen Schatten der Selbstzweifel verborgen bleiben.